Ulrike Spang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ulrikes Illustrationen sind reich an Ideen, Farben und Details. Ob Malerei, verträumte Collage aus Papier und Stoff, grafischer Druck, digital oder auf Papier: Mithilfe jahrelanger Erfahrung und großem Einfühlungsvermögen schenkt sie Geschichten und Emotionen leidenschaftlich gern ein visuelles Zuhause.

Ulrike Spang, geboren in Baden-Württemberg, lebt im mittelfränkischen Schwabach. An der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg studierte sie freie Malerei und Grafik. Seitdem ist sie als freischaffende Malerin und Künstlerin tätig, ihre Bandbreite an Techniken baut sie fortwährend mit großer Neugier aus.


Mit ihrer Tochter Ina verwirklichte sie 2015 ein gemeinsames Bilderbuchprojekt für Kinder: „Sonntags“ wurde beim deutschlandweiten Bilderbuch-Wettbewerb „Der Meefisch“ in die Endrunde der Finalisten gewählt. Aus diesem Erfolg entsprangen zahlreiche weitere Bilderbucharbeiten, Illustrationen für Gedichtbände, Comic-Projekte etc.


Im Jahr 2018 gründet Ulrike den Ulli Verlag. Damit schafft sie für die (Zusammen-)Arbeiten eines erlesenen Autoren- und Illustratorenkreises die Möglichkeit, ausgewählte Kinderbücher, Bilderbücher, Literatur und Kunst zu publizieren. Im Fokus stehen dabei nicht Kommerz und Massenware, sondern der Gedanke, liebevolle und besondere Arbeiten einem Publikum zugänglich zu machen – zum Anfassen, gedruckt auf Papier.

 

Website: www.ulrikespang.com


Ina Spang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inas Literatur für Kinder ist geprägt von rührenden und gleichzeitig tröstenden Momenten.

Ihre Geschichten erzählen oft von den Abenteuern und dem Zurechtfinden derer, die „anders“ sind.

 

In ihren klaren und doch detailverliebten Illustrationen zeigt sich, dass sich die Autorin jene reizende Phantasie, die in Kinderköpfen herrscht, erhalten hat. 

Ina Spang lebt und arbeitet als Musikerin, Autorin und Illustratorin in München.

Ihr Regiestudium beendete sie 2010 mit dem in Rochester (USA) prämierten Kurzfilm „Für Hanna.“ (mit Helmfried von Lüttichau und Christian Brückner).

Für ihre Kurzgeschichte „Begegnung mit Vitja“ erhielt sie 2014 den literarischen Förderpreis der Schule des Schreibens und veröffentlichte seitdem Lyrik und Prosa in Literaturzeitschriften und Anthologien (erschienen im mucVerlag, treditionVerlag, SternenBlick, Sperling Verlag u.a.). Zudem schreibt sie Geschichten und Gedichte für Kinder, von denen sie viele auch selbst illustriert.

Wenn sie gerade nicht schreibt oder malt, ist Ina mit ihrer Bluesband Muddy What? auf Bühnen in ganz Deutschland auf Tour.

 

Beim Ulli Verlag sind von Ina Spang bisher erschienen:

 

·         Rhino Regenbogen (Text & Illustration)

·         Dann & wann (Text, Illustration: Ulrike Spang)

·         Abend & Morgen (Text, Illustration: Ulrike Spang)

 

Website der Autorin: www.inaspang.de

 

 

 


Herbert Klocke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herberts Literatur ist eine Mischung aus Prosa und Poesie, impulsiv und eigen. Sprudelnd und unvermittelt erzählt er Geschichten voller Fantasie, manchmal fragmentarisch und manchmal in epischer Breite. Die Charaktere seiner Geschichten fesseln, weil sie aus dem echten Leben kommen. 

Herbert Klocke ist Autor und Liedermacher. Der gebürtige Westfale erzählt seine Geschichten seit über 30 Jahren, geschrieben auf Papier und gesungen auf Bühnen in München, Berlin und Westfalen.

Im Jahr 1999 veröffentlichte Herbert seinen Roman „Das Grinsen in der Schachtel“ beim Schardt Verlag Oldenburg. Fortwährend arbeitet er an Lang- wie Kurztexten, Poesie und Chansons in deutscher und auch englischer Sprache. Mit Inbrunst und Intensität beschreibt, besingt und beleuchtet er darin vor allem soziale und ethische Aspekte sowie Umweltthemen aus seiner ganz persönlichen Sicht.

Derzeit arbeitet Herbert gemeinsam mit der Illustratorin Ulrike Spang an seinem aktuellen Comic-Projekt „Die Shromics“. Hier entstehen mehrere Folgen von Erlebnissen der bunten Charaktere, die allesamt eines gemeinsam haben: flotte Sprüche auf den Lippen. Und natürlich sind auch die, wie so oft bei Herberts Arbeiten, direkt aus dem Leben gegriffen.

 

Beim Ulli Verlag von Herbert Klocke bisher erschienen:

 

·         Wie Papa das Riesenfaultier fand (Illustration: Ulrike Spang)