Leeres Notizbuch: 5 kreative Ideen


Hübsche Notizbücher und Tagebücher sind wertvolle Schätze und wir lieben es, uns mit ihnen zu umgeben. Häufig stehen wir in der Buchhandlung und betrachten die zauberhaften Exemplare, blättern durch die Blankoseiten und bekommen riesige Lust, sie mit Leben zu füllen. Trotzdem fehlt es dann zu Hause viel zu oft an Mut und auch an Ideen.

 

Die erste leere (!) Seite aufzuschlagen und loszulegen, das erfordert viel Überwindung... Der Kopf ist auf einmal leer. Warum eigentlich? Das sollten wir ändern!

Fünf kreative Ideen

Vom Dankbarkeitsjournal bis zu Handlettering & Scrapbook

Wir erklären, was dahinter steckt und wie es geht. Damit das unangebrachte Zögern endlich vorbei ist und Ihr mit frischen Ideen Euer neues Papierhobby zum Leben erwecken könnt, haben wir fünf kreative Ideen zusammengetragen. So könnt Ihr gleich heute noch mit Euren leeren Notizbüchern durchstarten!

  1. Scrapbooking
  2. Haiku
  3. Bullet Journal
  4. Dankbarkeitstagebuch
  5. Handlettering

Und wer noch kein Tagebuch, Journal oder Skizzenbuch hat, der wird bei uns fündig! Im Ulli Verlag Shop gibt es wunderschöne Notizbücher, handgefertigt aus Vintage Buchdeckeln mit Papier- und Stoffapplikationen.


1. Scrapbooking

Beim Scrapbooking werden schöne Fotos zusammen mit Musterpapieren, Aufklebern, Schriftzügen, bunten Tapes und vielem mehr zusammengebracht. Es entsteht eine freie Collage aus Papier, in ein Album, Buch oder auf Postkarten geklebt. Selbstgeschriebene Textelemente werden in die Gestaltung mit eingebaut, genauso können passende Gedichte, Verse usw. Platz finden. Bei dem kreativen Papierhobby herrscht unendliche künstlerische Freiheit.

 

Scrapbooking ist bestens geeignet, um einzigartige Momente und Lebensabschnitte auf bunte Art festzuhalten. Das können etwa Urlaubsreisen, Hochzeit oder Einschulung sein. Aber auch eine Freundschaft kann beispielsweise mit einer Scrapbook Collage zelebriert werden.

scrapbooking diy ideen anleitung ulli verlag
Beim Scrapbooking wird mit Papieren, Fotos, Aufklebern, Stempeln und Buchseiten gearbeitet. Es entstehen freie Collagen, die an schöne Momente erinnern oder einfach den Zauber des Augenblicks festhalten.

2. Haiku

Für alle, die Worte und Gedichte lieben: Haiku bezeichnet eine traditionelle japanische Gedichtform. Die kürzeste Gedichtform der Welt beinhaltet jeweils drei Wortgruppen und besteht somit aus drei Zeilen. Dabei ist die mittlere Verszeile mit 7 Silben am längsten, denn das Haiku hat immer eine bestimmte Silbenanzahl: 7-5-7.

 

Inhaltlich bezieht sich das Gedicht auf Natur und Jahreszeiten. Dabei erzählt es bildhaft vom Augenblick, von Sinneswahrnehmungen und tieferliegender Symbolik. Die letzte Zeile des im Präsens verfassten Gedichts ist maßgeblich, denn sie löst auf und gibt (manchmal auch humorvoll) den Kern der Situation preis. Haikus selbst zu verfassen bringt viel Freude und steigert die eigene Achtsamkeit in der Natur.

Beispiel für ein Haiku:

Ein uralter Weiher

Vorm Sprung eines Frosches

Ein kleiner Laut

(Matsuo Bashô)


3. Bullet Journal

Unter einem Bullet Journal versteht man ein leeres Notizbuch, das nach eigenem Belieben als eine Art Planer eigenständig und individuell gefüllt und gestaltet wird. Elemente wie Kalender, To Do Listen, Monatsübersichten und Wunschzettel werden nach eigenem Gefallen und Bedarf angelegt.

 

Der Unterschied zum herkömmlichen Planer ist die größere Flexibilität. Das Bullet Journal ist also ein kreativ gestalteter und ganz persönlicher Begleiter, der dabei hilft, das eigene Leben organisiert und bunt zu halten. Index, Termine, Aufgaben und Erinnerungen für die Zukunft machen den Alltag übersichtlicher und die Gestaltung des Bullet Journals ist gleichzeitig ein kreativer Prozess ohne Grenzen.

Du suchst hübsches Material für Dein Bullet Journal? Wir haben eine bunte Auswahl an Stickerbögen als Downloads:

Bulletjournal kreative DIY Ideen, Ulli Verlag
Im Bulletjournal wird oft mit einer Einteilung in Tage, Wochen und Monate gearbeitet. Bunte Tapes, Sticker und verschiedene Stifte kommen zu Einsatz.

4. Dankbarkeitstagebuch

Ein Dankbarkeitstagebuch führt nachweislich zu mehr Optimismus, Lebensfreude und Vitalität. Das haben Studien belegt. Sogar ein besserer Schlaf und weniger körperliche Beschwerden gehen mit dem täglichen Notieren von positiven Eindrücken und Gedanken einher.

 

 So einfach geht's: Jeden Tag drei bis fünf Dinge notieren, für die man sich im Moment dankbar fühlt. Das kann zum Beispiel die Unterstützung einer Kollegin bei der Arbeit sein, das Lächeln des Paketboten oder das wohlige Schnurren der Katze. Es lohnt sich also, sich pro Tag etwa fünf Minuten Zeit zu nehmen, etwa am Abend oder auch am Morgen. Mit dem Dankbarkeitstagebuch kommen wir achtsamer und positiver durch den Alltag, denn durch das tägliche Notieren lernen wir, Schönes bewusster und intensiver wahrzunehmen.

Mit unseren Fokus & Moment Aufklebern (erhältlich als Download) macht das Dankbarkeitsjournal übrigens gleich doppelt Spaß:


5. Handlettering

Handlettering ist der Begriff für das Malen und Zeichnen von Buchstaben. Im Gegensatz zu Kalligraphie ist die Wahl des Werkzeugs beim Handlettering völlig frei, ebenso werden Schriftarten, Schriftgrößen und Stile gemischt. Ob Bleistift, Filzstift, Edding oder Kugelschreiber, alles ist möglich und kann frei gewählt werden. Werden Pinsel oder Pinselstifte (Brushpen) eingesetzt, dann spricht man von auch von Brushlettering.

 

Das kunstvolle Schreiben kann zum wunderbaren Hobby werden, denn mit ein bisschen Übung kommen schnelle Lernerfolge und die bringen ganz viel Freude. Briefe, Gedichte, Zitate und schöne Sprüche können dann selbst gestaltet werden, in Kombination mit kleinen Symbolen wie Zweigen, Blumen usw. In der Gastronomie begegnet uns Handlettering oftmals auf entzückend gestalteten Tafeln und Tageskarten.

Mit Handlettering können Zitate, Sprüche und Gedichte wunderschön gestaltet werden. Verschiedene Pinsel, Stifte und die Kombination von Schriftarten lässt kleine Illustrationen aus Text entstehen. Übung macht den Meister!
Mit Handlettering können Zitate, Sprüche und Gedichte wunderschön gestaltet werden. Verschiedene Pinsel, Stifte und die Kombination von Schriftarten lässt kleine Illustrationen aus Text entstehen. Übung macht den Meister!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0