Vorlesetag am 20. November

Vorlesen: Das sind die positiven Auswirkungen

Vorlesen verbindet!  Am 20. November 2020 findet wieder der Bundesweite Vorlesetag statt, und zwar schon zum 17. Mal.

Dass wir Vorlesen super finden, das könnt Ihr Euch denken – warum das so ist, haben wir Euch in ein paar Sätzen über die zauberhafte Kraft und Wirkung des Vorlesens notiert. Ihr werdet staunen!

 

 

Vorlesen heißt Abtauchen und die ganze Welt vergessen

Die Bärenmutter liest ihrem Kind aus einem Buch vor

 

 

Im Kinderzimmer herrscht ungewohnte Stille. Gebannte Gesichter und große Augen, denn gerade schleichen Gauner um dunkle Häuserecken und werfen mit ihren Taschenlampen helle Kegel an die maroden Mauern. Wenig später schon schallt hysterisches Kichern durchs Zimmer: Der kleine Kater hat sich gerade nach dem missglückten Sprung fünfmal überschlagen und sieht jetzt nur noch Sternchen...

 

Vorlese-Momente sind einzig und goldwert. Für unsere Kinder und auch für uns selbst. Denn Vorlesen ist gemeinsames Abtauchen in bunte Welten. Und plötzlich ist nichts anderes mehr wichtig. Der Streit im Kindergarten, das verschwundene Playmobilmännchen und die Angst vorm Schlafengehen – alles vergessen! Die Flucht aus dem Alltag tut gut und ist wichtig für unsere Seele.

 

Über den Zauber von Nähe und kognitive Fähigkeiten

 

 

 

Eng zusammengekauert und gefesselt von Geschichten sitzen wir im abgedunkelten Zimmer und reisen mit unseren Kindern durch ferne Fantasiewelten. Vorlesestunden sind Augenblicke der besonderen Nähe zwischen Eltern und Kind. Körperlich sowie emotional. Klar, dass das positive Folgen mit sich bringt: Vorlese-Kinder haben nachweislich ein engeres und harmonischeres Verhältnis zu Mutter und Vater als jene Kinder, denen dieser magische Moment verwehrt bleibt.

 

 

Es ist aber nicht nur die Beziehung zum Kind, die gestärkt wird, sondern auch die kognitiven Fähigkeiten unserer Sprösslinge verbessern sich durchs Vorlesen! Konzentrationsdauer und die Kontrolle von Emotionen, rascheres Lernvermögen und ein nachweislich größerer Wortschatz, all diese Kompetenzen werden durchs Vorlesen geschult und gefördert.

 

 

Mal wieder in den Flugmodus schalten – nicht nur beim Smartphone

 

 

 

 

Und die beste Nachricht für uns Eltern: So ganz uneigennützig wie angenommen ist diese Vorlese-Sache gar nicht! Vorlesen entspannt nachweislich nicht nur Kindergemüter, sondern auch die von uns Erwachsenen. Die unaufgeräumte Küche und das morgige Meeting verlieren im Vorlese-Moment ihre scheinbare Dringlichkeit. Das Smartphone liegt nebenan und hat seine erste Sendepause seit dem frühen Morgen… und wir fragen uns: Ist es nicht eigentlich schön und enorm wichtig, dass uns unsere Kinder auch mal in diesem Modus erleben dürfen? Dass sie Momente erleben, in denen wir sie nicht antreiben oder nebenbei herumscheuchen, weil wir mit unserer eigenen Arbeit nicht fertig werden? Unseren Kindern Ausgeglichenheit und stille Momente vorzuleben ist in der heutigen Zeit voller Hektik und ständiger Erreichbarkeit schwierig geworden. Aber Vorlese-Stunden sind Momente, in denen unsere Kinder sehen und lernen können, wie Ruhe und Entspannung ohne Ablenkung geht. Und dass Mama und Papa nicht immer nur nervös rotieren, sondern auch mal anders können. 

Ruheinseln bauen, und zwar nachhaltig!

Vorlesezeiten als Ruheinsel in den Alltag einbauen,  das lässt also auch uns Erwachsene entspannter durchs eigene Leben gehen. Abschalten und Innehalten müssen wir gerade heute bewusst zulassen und trainieren. Vorlesen ist eine tolle Möglichkeit für uns, genau das zu üben und unseren Kindern vorzuleben. Und das Vorlesen wirkt sich dann tatsächlich auch richtig nachhaltig aus: Wer seinem Kleinkind regelmäßig vorliest, der zehrt jahrelang von den bereichernden Effekten. Forscher stellten nämlich fest, dass sowohl Hyperaktivität als auch aggressives Verhalten seltener bei jenen Kindern aufkommen, denen regelmäßig vorgelesen wird. Logisch, dass wir als Eltern dadurch auch den eigenen Stresspegel unten halten können und die Harmonie innerhalb der Familie noch besser aufleben kann!

Und außerdem haben wir während der Vorlese-Zeit selbst ganz viel geschmunzelt, gelacht und vielleicht manchmal heimlich ein Tränchen verdrückt, weil die Geschichten so zauberhaft waren…

In unserem Sortiment findet Ihr eine feine Auswahl an illustrierten Bilderbüchern, die sich besonders gut zum Vorlesen eigenen, z.B.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0